Urlaub mit Hund in Dänemark

postheadericon Urlaub mit Hund in Dänemark

Wohl kaum ein anderes Land kann als so hundefreundlich beschrieben werden, wie Dänemark. Dabei kommt die Liebe der Dänen zu den vierbeinigen Freunden nicht von ungefähr. Statistisch gesehen besitzt jeder 9. Däne einen Hund, dies ist im Vergleich zu Deutschland recht hoch, denn hier besitzt nur jeder 15. Bundesbürger einen Hund. Selbst im Königshaus von Dänemark sind immer mehrere Dackel zu Hause und sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Königin Margarethe II. und ihr Mann Prinz Hendrik besitzen sogar derzeit gleich 3 Dackel.

Badeurlaub mit Hund

Hund am Strand © Joanna Redesiuk | Dreamstime.com

Spezielle Vorlieben für bestimmte Hunderassen sind dabei jedoch in Dänemark nicht erkennbar, alle Rassen sind vertreten. Derzeit leben gut 600.000 angemeldete Hunde in Dänemark, tatsächlich ist die Zahl natürlich noch höher, da nicht jeder Bürger seinen Hund auch angemeldet hat.Aufgrund dieser Zuneigung zu den Vierbeinern ergeben sich zahlreiche Vorteile für Hundreisende nach Dänemark, denn Hunde sind in Dänemark ausdrücklich Herzlich Willkommen. Da es in Dänemark keinen Privatstrand gibt, können Hunde mit an den Strand. An manchen Strandabschnitten dürfen die Hunde sogar in den Wintermonaten von Oktober bis April frei laufen.

Neben den wunderschönen Stränden, laden natürlich auch die Wälder und Wiesen zu Erkundungstouren ein. Ein grünes Schild mit einem weißen Hundaufdruck und der Schrift „Uden snor med ledsager“ zeigt die so genannten Hundewälder an. Fast 250 Hundewälder gibt es in Dänemark und auch hier dürfen die treuen Begleiter ohne Leine, immer der Nase nach, die abwechslungsreichen Gebiete erforschen. In ganz Dänemark befinden sich diese Regionen, sehr zu empfehlen sind die Hundwälder in Bronderslev, Frederikshavn, Jammerbuget, Mariagerfjord, Rebild, Aalborg, Arhus, Hedenstedt, Holstebro, Billund, Sonderborg und in Silkeborg.

Viele der oben genannten Hundwälder sind eingezäunt, so dass man seinen Liebling in der fremden Umgebung auch nicht aus den Augen verlieren kann.

Die Unterbringung von Familien mit Tieren ist in Dänemark sehr schnell und einfach gefunden. Viele Vermieter von Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder von strandnahen Wohnungen haben sich auf den Trend „Reisen mit Hund“ eingestellt. Ein großer Garten befindet sich meist an den Domizilen, so dass für genügend Auslauf gesorgt werden kann. Zu Bedenken gilt jedoch, dass fast kein Grundstück in Dänemark über einen Gartenzaun verfügt.

Die Freundlichkeit der Dänen zu den Hunden bemerkt man auch beim Besuch von Parks, Botanischen Gärten oder Zoos. In den meisten Fällen sind auch hier Hunde willkommen, besonders zu erwähnen sind die beliebten Ausflugsziele Legoland, das Natur- und Erlebniszentrum in Thyboron, der Safaripark Loveparken Givskud und der Zoo in Aalborg.

In Restaurants sind Hunde verboten, ein schattiger Platz zum Warten und Wasser ist jedoch in den meisten Fällen vorhanden.

Die Anreise für Mensch und Tier kann ebenfalls sehr angenehm gestaltet werden. Auf den Strecken von Puttgarden nach Rodby oder von Saßnitz nach Ronne werden Hunde sogar kostenlos befördert.

Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Hotels für Urlaub mit Hund in Dänemark

Urlaub mit Hund in Dänemark auf www.reisen-mit-hund.org

Urlaub mit Hunden in Dänemark – Spezialseite

Ein Hunde-Webkatalog mit  Einträgen in der Rubrik Hundeurlaub in Dänemark ist auf 1a-hund.de  zu finden.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.