Urlaub Römö, Ferienhäuser Römö, Ferienwohnungen

postheadericon Urlaub auf der Insel Römö

Die Insel Römö: Anziehungsort für Familien und Aktivurlauber
Landschaft auf Römö

Strand auf Römö © Val_th | Dreamstime.com

Bei einem Urlaub auf Römö begeben sich Reisende auf die südlichste dänische Nordseeinsel. Die kanpp 700 Bewohner der 130 Quadratkilometer großen Insel sind stolz auf die herrliche Landschaft der Insel, welche sich durch riesige Srände, Heiden, Dünen und kleinere Wälder auszeichnet. Dabei sind die breiten weißen Traumstrände von Rømø im ganzen Land als exzellentes Ausflugsziel bekannt. Da diese nur sehr leicht ins Meer abfallen kommen hier insbesondere Familien mit Kleinkindern ganz auf ihre Kosten.

Römö ist zudem eine exzellente Adresse für Aktivurlauber. Diese können aus einem großen Freizeitangebot bestehend aus Reiten, Radfahren, Wandern, Surfen und vielen anderen Aktivitäten auswählen. Dabei locken die ausgezeichneten Windverhältnisse regelmäßig Surfer aus allen Teilen der Welt nach Römö.

Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf Römö

Neben sportlichen Betätigungen, kann Römö auch eine Vielzahl faszinierender Sehenswürdigkeiten vorweisen. Den ersten Anlaufpunkt für Touristen stellt dabei zumeist die berühmte „Rømø Kirke“ dar. Dieses beeindruckende Gottshaus wurde zu Beginn des 13. Jarhrhunderts errichtet und verwöhnt seine Besucher neben einer schönen Aussenfassade, mit einer imposanten Kanzel, die dem „Heiligen Clemens“, dem Schutzpatron der Seefahrer gewidmet ist. Auf dem Kirchhof befinden sich die berühmten „Kommandeursteine“. Hierbei handelt es sich um Grabsteine von verschiedenen Walfangkapitänen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die Kommandeure gingen zu Lebzeiten zumeist im Eismeer und vor Grönland auf Waljagd. Die Steine wurden in den Niederlanden angefertigt und später nach Römö gebracht.

Nicht minder sehenswert ist das „Nationalmuseet Kommandørgård“ in der Gemeinde Toftum. Hier können Besucher beim Anblick zahlreicher Ausstellungen in die Geschichte der Insel eintauchen. Eine Besonderheit stellt dabei die herrliche Inneneinrichtung dar, welche größtenteils aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Eine der bekanntesten Attraktionen auf Römö ist der „Walknochenzaun“ in der Gemeinde Juvre. In der Zeit als der Zaun errichtet wurde stellten die gefundenen Walknochen eine sehr gute Alternative zu Holz oder größeren Steinen dar, die auf der Insel rar waren. Zudem können Urlauber den Schädel eines großen Wals in der Gemeinde Kongsmark bestaunen.

Insbesondere Familien sollten einen Besuch des Freizeitparks „Römö-Sommerland“ einplanen. Hier können sich Kinder auf Wasserrutschen, Schaukeln oder Spielburgen verausgaben.

Wer etwas über die Geschichte des Wattenmeers und der Insel erfahren möchte sollte neben dem bereits erwähnten „Nationalmuseet Kommandørgård“ auch unbedingt das „Naturcenter Tønnisgård“ besichtigen. Mittels verschiedener Ausstellungen erhalten Urlauber hier Informationen über die Entstehungsgeschichte der Insel, die abwechslungsreiche Natur, sowie einen Überblick über die ältesten Häuser Römös.

Tipps für Tagesausflüge

Dank der ausgezeichneten geografischen Lage eignet sich Römö auch hervorragend für Tagesausflüge beispielsweise zum nahegelegenen Legoland, welches sich insbesondere bei Kindern größter Beliebtheit erfreut, sowie zur Insel Sylt. Die Überfahrt mit der Fähre nach Sylt dauert dabei weniger als eine Stunde und Urlauber können ihr Fahrzeug mitnehmen.

Auf www.ferienhaus-romoe.net finden Sie detaillierte Informationen und Möglichkeiten zur Buchung eines Ferienhauses oder einer Ferienwohnung auf Römö. Mehr dazu >>

Kommentieren ist momentan nicht möglich.